#u16imTollhaus: VoR Paderborn vs TV Rottenburg/ Es geht aufwärts

Nach einem für die Domstädter eher durchwachsenen Start in den Wettbewerb korrespondierte die Erwartungen zwischenzeitlich in etwa mit den der Hallentemperaturen. Tendenz klar steigend. Das erste Auswärtsspiel dieser DM für den TV Rottenburg, auch wenn sich der Weg zur Austragungsstätte mit Namen Tegometall doch in engen Grenzen hielt. VoR Paderborn hieß der Gegner aus der Gruppe A1, seines Zeichens Meister aus Nordrhein-Westfalen.

Die selbsternannten „Wundertüten“ aus der kleinsten Großstadt Deutschlands zeigten im ersten Satz dann auch schnell, das sie eine nicht zu unterschätzende Größe in der Gruppe A1 sind. Zu Anfangs brachte die Domstädter ihre Punkte größtenteils noch durch, der VoR Paderborn hielt jedoch munter dagegen und machte insbesondere über ihren fast zwei Meter großen Außenangreifer Luca Hasse konstant Punkte. Mit zunehmendem Spielverlauf ließ die Konzentration auf Seiten der Domstädter spürbar nach was unmittelbare Auswirkungen auf den Spielfluss hatte. Mangelnde Zuordnung bei der Annahme und Schwächen bei kurzen Bällen ließen das TVR-Team wieder einmal gehörig ins Wanken geraten. Am Ende konnte das Team aus NRW den Satz mit 25:20 für sich entscheiden.

Nach dem Seitenwechsel in Durchgang zwei dann ein ähnliches Bild wie im Auftaktspiel gegen Grafing. Das Team aus der Domstadt zeigte im zweiten Satz das es durchaus steigerungsfähig ist. Mit zunehmendem Spielverlauf wurden die Ansagen und Vorgaben von Seiten der Trainerbank aber signifikant häufiger und mit vereinten Kräften ging Satz zwei mit einem knappen 25:20 an die Jungs aus Rottenburg.

Also wieder ein Tie-Break für den TV Rottenburg. Klar war, dass die Punkte aus diesem Spiel zwingend für den wichtigen zweiten Tabellenplatz benötigt werden. Mit vollem Einsatz und vereinten Kräften sowie der lautstarken Mithilfe zahlreicher Zuschauer, konnte der TV-Rottenburg sein letztes Spiel in der Vorrunde mit einem 2:1 für sich entscheiden.

Für den TVR spielten: Jasper Baumann, Ben-Simon Bonin, Jonas Dornauf, Phillip Herrmann, Nick Hoschke, Danis Jukic, Anton Jung, Dominik Komlac, Milan Kvrzic, Carl Möller, Alexander Schilke, Mario Welsch, Kai Wolf

Text/Bild: A.Wittko